Winston Churchill soll einst gesagt haben: "Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast."

Vielleicht ein kleiner Trost für Nationalspieler Max Kruse (25) vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, nachdem die Deutsche Fußball Liga (DFL) ihm in ihrer offiziellen Statistik gleich drei Assists nicht anerkannt hat.

Statt wie in der Impire-Datenbank mit drei Toren und und fünf Vorlagen Topscorer der Liga zu sein, rangiert Kruse auf "bundesliga.de" nur auf dem geteilten siebten Platz.

Die DFL erklärte auf Anfrage, dass nur direkte Vorlagen gezählt werden würden. Sobald zum Beispiel ein Gegenspieler zwischenzeitlich am Ball sei, gäbe es keinen Punkt. Auch ein herausgeholter Elfmeter wird nicht gezählt.

"Den Elfer kann man vielleicht abziehen, dann bin ich bei vier Vorlagen", sagte Kruse der "Bild" vor dem Spiel am Freitag beim FC Augsburg: "Aber eigentlich zählt für mich nur eins: Alle Tore und Assists bisher waren zu Hause. Damit muss in Augsburg endlich Schluss sein."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel