Trainer Robin Dutt (48) von Bundesligist Werder Bremen will eine Woche nach dem Sieg im Nordderby beim Hamburger SV (2:0) den sportlichen Aufwärtstrend fortsetzen.

"Zarte Pflänzchen sind zu erkennen und sollen nicht mutwillig wieder an einem Spieltag zertrampelt werden", sagte Dutt vor dem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg am Sonntag (15.30 Uhr): "Wir müssen die Gier und Beharrlichkeit mitnehmen - mit 90 Prozent haben wir keine Chance."

Dutt, der gegen den in dieser Saison noch sieglosen Club auf seinen verletzten Defensivallrounder Aleksandar Ignjovski (Muskelfaserriss in der Wade) verzichten muss, erwartet einen "unangenhemen Gegner. Es wird eine Geduldsprobe, wir werden sie sicherlich nicht überrennen."

Wieder fit ist dagegen Zlatko Junuzovic. Der Österreicher fehlte in den vergangenen beiden Bundesliga-Partien aufgrund einer Stressreaktion im Sprunggelenk. "Bei ihm sieht es gut aus. Es wird nur die Frage sein, ob er von Anfang an spielt oder nicht", meinte Dutt.

Vor dem Sieg in Hamburg hatten die Grün-Weißen drei Spiele in Serie verloren.

Hier gibt's alle News zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel