Die Deutsche Fußball Liga (DFL) plant eine Umfrage, um sich bei einer möglichen Spielplanreform im

Hinblick auf die WM 2022 in Katar einen Überblick über die unterschiedlichen Meinungen und Interessenlagen zu verschaffen.

"Wir müssen uns erst einmal darüber klar werden, was wir wollen. Ob zum Beispiel eine Umstellung des Spielplans zeitlich begrenzt oder dauerhaft sein soll", sagte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig der "Welt am Sonntag".

Aufgrund der möglichen Verlegung der WM 2022 in Katar vor Sommer in den Winter ergeben sich zahlreiche Terminumgestaltungen.

Darum werde die DFL `in der kommenden Woche eine Umfrage starten unter allen, die von einer Spielplanänderung betroffen wären", sagte Rettig.

Darüber sei die Liga natürlich mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) in enger Abstimmung.

"Wir holen uns die Meinung von Vereinsmanagern und Spielern ein, aber auch von Fernsehstationen, Stadionbetreibern, Spielerberatern, Tickethändlern, Fans bis hin zu Rasenexperten. Aus dieser Befragung werden wir eine gemeinsame Position erarbeiten und dann schauen, wie wir sie international mehrheitsfähig machen können."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel