Braunschweigs Sportdirektor Marc Arnold hat einen Rücktritt von Trainer Thorsten Lieberknecht dementiert.

"Der Trainer steht nicht zur Diskussion", stellte Arnold bei "Sky" klar.

Rücktrittsgedanken seien sehr weit hergeholt: "Nach meinem Verständnis hat er das nicht angedeutet."

Lieberknecht hatte nach der 0:4-Heimniederlage am Sonntag gegen Stuttgart gesagt: "Ich grüble über die momentane Situation und dass ich nicht die richtigen Entscheidungen treffe. Ich bin keiner, der wegläuft. Aber ich kann verstehen, wenn Fans und Verantwortliche sich Gedanken machen."

Damit hatte er Rücktrittsspekulationen Tür und Tor geöffnet.

Der "Kicker" berichtete sogar davon, dass sich Lieberknecht von einigen Spielern bereits verabschiedet hatte.

Arnold zeigte Verständnis für die Aussagen Lieberknecht. "Das ist menschlich. So kennen wir ihn."

Zugleich berichtete der Sportdirektor von einem Gespräch mit Lieberknecht: "Das ist ganz normal, dass man sich nach einer Niederlage austauscht, die wirklich weh getan hat."

Arnold nahm aber auch die Mannschaft in die Pflicht: "Es sind alle gefragt, diese Fehler abzustellen."

Mit erst einem Punkt aus sieben Spielen hat Aufsteiger Braunschweig den schlechtesten Start der Bundesliga-Geschichte hingelegt.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel