Die offizielle Abberufung des beurlaubten Managers Andreas Müller aus dem Vorstand von Schalke 04 soll am Samstag vollzogen werden.

Der 46-Jährige, der am Montag beurlaubt worden war, will in der Sitzung des Aufsichtsrates von seinem Recht auf Anhörung Gebrauch machen.

Laut Vereinssatzung muss der Aufsichtsrat mit Zwei-Drittel-Mehrheit die Abberufung beschließen.

Um sein Aus zu verhindern, müsste Müller vier der zehn Aufsichtsratsmitglieder auf seine Seite ziehen. Die Entscheidung, den Manager zu beurlauben, ist laut Tönnies einstimmig gefallen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel