Jürgen L. Born gerät wegen angeblicher Umgereimtheiten bei Transfer-Geschäften immer mehr unter Druck: Laut peruanischer Medien soll der 68-Jährige, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender bei Werder Bremen seit Ende vergangener Woche ruhen lässt, auch 2003 bei einer Vertragsverlängerung von Stürmer Nelson Valdez mitkassiert haben.

Born waren zuvor Unregelmäßigkeiten beim Transfer des peruanischen Stürmers Roberto Silva 2001 nach Bremen vorgeworfen worden, bei dem er 50.000 US-Dollar bekommen haben soll.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel