Das Bundeskartellamt hat das Verfahren gegen den DFB und die DFL wegen angeblich verbotener Absprachen im Sponsoring eingestellt, doch das Thema ist noch nicht vom Tisch.

"Mit Sicherheit wird der DFB nun nicht einfach zur Tagesordnung übergehen", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Bei einer Präsidiumssitzung soll über das weitere Vorgehen entschieden werden. "Wir wollen zunächst einmal Akteneinsicht. Dann sehen wir weiter, was zu tun ist. Über die weitere Vorgehensweise werden wir sehr sorgfältig beraten", so Niersbach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel