Sportjurist Prof. Dr. Rainer Cherkeh geht davon aus, dass Borussia Dortmund nach den Pyro-Ausschreitungen im Revierderby gegen Schalke 04 (3:1) mit einer Geldstrafe davonkommen wird.

Diese dürfte aber nicht zu knapp ausfallen: "Ich denke, dass mit einer empfindlichen Geldstrafe zu rechnen sein wird", sagte der 45-Jährige bei SPORT1.fm.

Damit wäre der BVB aber noch gut bedient. Der Strafenkatalog des DFB ermögliche noch weitaus schärfere Sanktionen.

"Es kann in Geisterspielen enden und am Ende bis zum Zwangsabstieg gehen", erklärte der Rechtsanwalt aus Hannover.

[soundcloud url="https://w.soundcloud.com/player/?url=http%3A%2F%2Fapi.soundcloud.com%2Ftracks%2F117434300=true"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel