Manager Uli Hoeneß von Bayen München hat das Anforderungsprofil an seinen Nachfolger geschärft. Im "Bayerischen Fernsehen" sagte Hoeneß, es sei nicht sinnvoll, "wenn ein 57-Jähriger aufhört, einen 58-Jährigen zu holen" - und sprach sich für einen jüngeren Kandidaten aus.

Als seinen Erben sucht Hoeneß "einen Mann um die 40, der den FC Bayern in den nächsten Jahren verändern kann".

"Wir diskutieren diese Dinge im kleinsten Kreis und sind sicher, dass wir bis Ende des Jahres ein oder zwei Personen finden, die zum FC Bayern passen", sagte Hoeneß.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel