Nachdem ihn eine Knallkörper-Attacke zum Karriere-Ende gezwungen hat, fordert der ehemalige Bundesliga-Torhüter Georg Koch drastische Strafen für das Werfen von Feuerwerkskörpern.

"Wer solche Gegenstände auf das Spielfeld wirft, riskiert damit Menschenleben. Ich kann wegen dieser Idioten nicht mehr Fußball spielen, was mein Leben war. Da ist eine Bestrafung durch ein Stadionverbot viel zu gering", sagte Koch.

Lediglich Gefängnisstrafen seien geeignet, Nachahmer abzuschrecken.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel