Borussia Dortmund erhält den Spielbetrieb seiner Bundesliga-Handballerinnen und der Zweitliga-Tischtennis-Männer Aufrecht.

Ein kurzfristig gebildeter Sponsorenpool wird den Etat der Abteilungen decken. Weitere Verluste hätten die Gemeinnützigkeit und damit sogar die Bundesliga-Lizenz der Profifußballer bedroht. Anfang März hatte der Klub noch bekannt gegeben, die beiden Teams aus finanziellen Gründen zurückzuziehen.

Rauball hatte angekündigt, in beiden Abteilungen nur noch in Ligen spielen zu wollen, "in denen keine Berufssportler spielen".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel