vergrößern verkleinern
Kreuzer (l.) entließ in dieser Saison schon Thorsten Fink und Bert van Marwijk © imago

Oliver Kreuzer hat ungewöhnlich scharf auf Äußerung des ehemaligen Hamburger Trainers Thorsten Fink reagiert.

"Thorsten soll sich nicht als Messias darstellen. Anscheinend steckt der Stachel des Rauswurfs noch tief", sagte der HSV-Manager in der "Bild" und legte nach: "Er soll endlich den Mund halten."

Fink wurde am Mittwoch in der "Sport-Bild" mit den Worten zitiert: "Mit mir hätte der HSV mit dem Abstieg nichts zu tun."

Das will der Sportchef des abstiegsbedrohten Tabellen-16. so nicht stehen lassen. Der Trainer habe ihm sogar zwei Mal den Rücktritt angeboten, "einmal nach Hoffenheim, dann nach dem Dortmund-Spiel".

Bei der 2:6-Klatsche beim BVB habe Fink "den Überblick verloren", nachdem er drei verschiedene Systeme in einer Halbzeit ausprobiert habe.

"Er hat sich sogar auf der Rückbank des Autos eines Freundes aus dem Stadion schleusen lassen, um nach dem Debakel gegen Dortmund den Medienvertretern nicht Rede und Antwort stehen zu müssen", so Kreuzer weiter.

Fink war im September 2013 entlassen und durch Bert van Marwijk ersetzt worden.

Hier gibt's alles zum Fußball