vergrößernverkleinern
Michael Reschke (r.) wechselt von Leverkusen nach München © imago

Der FC Bayern hat Liga-Rivale Bayer Leverkusen Kader-Manager Michael Reschke abgeworben.

Wie beide Klubs am Donnerstagmorgen bestätigten, wechselt die rechte Hand von Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler zum 1. Juli nach München.

[tweet url="//twitter.com/bayer04fussball/statuses/474460721322135553"]

Der 56-jährige Reschke soll den neu geschaffenen Posten des Technischen Direktors beim deutschen Rekordmeister übernehmen und Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer in den Bereichen Lizenzspielerabteilung, Junior Team, Scouting sowie Transfers unterstützen.

"Ich freue mich sehr über die Verstärkung durch Michael Reschke, den ich schon sehr, sehr lange kenne und sehr schätze. Es war mein ausdrücklicher Wunsch, dass beim FC Bayern diese neue Position geschaffen und durch Michael Reschke besetzt wird", sagte Sammer.

Und Bayer-Geschäftsführer Michael Schade meinte: "Es war sein (Reschkes, Anm. d. Red.) Wunsch, sich noch einmal einer ganz neuen und großen Herausforderung zu stellen. Diesem Wunsch wollten wir uns angesichts seiner Verdienste nicht widersetzen."

Reschkes Nachfolger bei Bayer wird Jonas Boldt (32), seit elf Jahren in Leverkusen und derzeit verantwortlich für das weltweite Scouting der Werkself.

Reschke arbeitete in unterschiedlichen Funktionen seit 1979 für Bayer Leverkusen, zunächst als Jugend-Trainer, dann als Leiter der Nachwuchs- und Scoutingabteilung.

Nach dem Rücktritt von Reiner Calmund vor zehn Jahren stieg er zum Manager des Werksklubs auf und arbeitete Völler zu.

Franz Beckenbauer äußerte sich positiv über Reschke. "Wenn ihn Rudi Völler empfohlen hat, wird es schon was können", sagte der Ehrenpräsident des FC Bayern bei einem Medientermin.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel