vergrößernverkleinern
Mehmet Scholl ist derzeit als TV-Experte tätig © getty

Ex-Bayern-Star Mehmet Scholl glaubt, dass Uli Hoeneß aus seiner Steuer-Affäre gelernt hat.

"Ich glaube, es gibt den Uli Hoeneß in drei Ausführungen", erklärte Scholl in der "SZ": "Der eine ist der liebe, warmherzige und intelligente Mensch. Der ist mir am liebsten. Das ist der Hoeneß, den ich kenne und den ich unbedingt in meinem Leben behalten möchte. Dann gibt es noch den Bayern-Präsidenten, der zum Wohl des Vereins viel zu viel Zeit verbracht hat mit Wirtschaftsbossen und Politikern. Und der Dritte ist der, der gezockt hat. Aber ich glaube nicht, dass es den noch gibt."

Scholl beschrieb sein Verhältnis zum Ex-Bayern-Präsidenten, der wegen Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt wurde: "Es ist ein Sich-Mögen. Ich mag ihn einfach als Mensch."

Der 43-Jährige weiter: "Und deswegen hat mich diese Häme und dieser Spott, die über ihn hereinbrachen, traurig gemacht. Ich hoffe, dass er die ganze Sache gut überstehen wird und dass ich noch viele Jahre sein Freund, sein Adoptivsohn sein kann."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel