vergrößernverkleinern
2000 Anhänger des VfB haben eine Petition gegen das Testspiel unterschrieben © getty

Der VfB Stuttgart hat ein geplantes Testspiel gegen Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig abgesagt.

Der Bundesligist entschied sich nach den Worten eines Sprechers "nach Abwägung aller interner und externer Aspekte" für die Absage des für den 23. Juli in Dessau angesetzten Spiels. Das berichten die "Stuttgarter Nachrichten".

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23VfB"]

Zuvor hatte der VfB-Fanausschuss mitgeteilt: "Wir haben in verschiedenen Gesprächen mit Vereinsverantwortlichen auf die sehr ablehnende Haltung in der Fangemeinde deutlich hingewiesen und gefordert die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen."

Die Anhänger des schwäbischen Traditionsklubs machen seit Tagen gegen die Ansetzung mobil. Der vom österreichischen Brausekonzern Red Bull gesponserte Klub stehe "wie kein zweiter für die modernen Schattenseiten des modernen Fußballs", heißt es bei den Ultras von "Schwabensturm".

Rund 2.000 Anhänger hatten eine Petition gegen das Testspiel unterzeichnet.

Während sich die Nachricht via Twitter wie ein Lauffeuer verbreitete, hat der VfB die Absage noch nicht offiziell bestätigt.

Hier gibt's alles zum Fußball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel