Hoffnungsschimmer für den Karlsruher SC im Abstiegskampf: Kapitän Maik Franz ist nach einer fünfmonatigen Verletzungspause wieder ins Mannschaftstraining beim Tabellenschlusslicht eingestiegen.

Franz hatte sich nach einer monatelangen Zwangspause wegen eines Fersenödems im Januar in Basel an der Achillessehne operieren lassen.

Sein letztes Spiel hatte der Abwehrchef am 28. Oktober des Vorjahres beim 0:3 gegen Schalke 04 bestritten.

Der 27-Jährige soll behutsam aufgebaut werden und wird daher vorerst nicht alle Einheiten absolvieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel