vergrößernverkleinern
Rene Adler wurde aufgrund einer schwachen Saison für die WM ausgemustert. © getty

Für HSV-Torhüter Rene Adler, der nach einer Verletzungspause in dieser Woche wieder ins Aufbautraining eingestiegen ist, spielt die Abwesenheit von Hakan Calhanoglu beim Trainingsauftakt kein große Rolle:

"Dass das jetzt stört, das ist nicht der Fall. Hakan ist Teil unserer Mannschaft, er hat einen Vertrag. Jetzt ist er krankgeschrieben, aber wenn er Hilfe braucht, dann wird er die von uns bekommen", beurteilte Adler im Interview mit "Sky" das Fehlen des Mittelfeldspielers nach dessen Krankmeldung.

Nach der abgelaufenen Saison mit dem Beinahe-Abstieg und der Last-Minute-Rettung in der Relegation, weiß Adler, dass auf den Hamburger SV viel Arbeit zukommt:

"Wenn man so eine Saison spielt unter permanentem Druck, unter Angst zu versagen, dann ist es nicht einfach damit getan, zu sagen, 'jetzt ist Pause, jetzt fahre ich mal zwei, drei Wochen in Urlaub und jetzt ist alles wieder in Ordnung', sagte Adler.

"Das steckt schon in den Knochen und geht nur raus über Erfolgserlebnisse im Training und in den Freundschaftsspielen. Das ist die Arbeit, die vor uns liegt."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel