vergrößernverkleinern
Armin Veh fühlt sich nach seinem Abtritt wohl
Armin Veh führte den VfB Stuttgart 2007 zur Meisterschaft © getty

Er steigt erst ab 1. Juli wieder als Cheftrainer ein, aber Armin Veh hat nun seine Beweggründe für die Rückkehr zum VfB Stuttgart offenbart.

"Eigentlich hatte ich vor, ein Jahr Pause zu machen. Wenn es einen Klub gibt, der mich interessiert, dann ist es der VfB", sagte Veh im WM Doppelpass bei SPORT1.

2007 hatte er die Schwaben zur Meisterschaft geführt und zuletzt Eintracht Frankfurt in die Europa League geführt und 2014 in der Bundesliga gehalten.

Zu seinen Zielen beim VfB wollte er sich konkret noch nicht äußern, da er offiziell noch nicht unter Vertrag steht.

"Ich bin richtig heiß drauf, in Stuttgart etwas zu gestalten. Ich hab sie ein paar Jahre alleingelassen, da lief es nicht so gut, jetzt komme ich wieder zurück", erklärte der 53-Jährige.

Zudem betonte Veh, dass der Kontakt nach Stuttgart sehr kurzfristig entstand: "Das kam ganz spät zustande. Ich hatte ja schon im Januar gesagt, dass ich in Frankfurt aufhöre, da war aber kein anderer Klub im Gespräch. Die Gespräche mit dem VfB kamen viel später."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel