vergrößernverkleinern
Didier Ya Konan spielt seit fünf Jahren für die Niedersachsen. © getty

Bundesligist Hannover 96 hat im Vertragspoker mit Stürmer Didier Ya Konan den Druck erhöht und zieht den Rückzug des bisherigen Angebotes in Erwägung.

"Nachdem wir den nicht ganz preiswerten Transfer mit Joselu abgewickelt haben, suchen wir keinen zweiten Stürmer. Und somit ist das Fenster für Ya Konan eigentlich zu", sagte Sportdirektor Dirk Dufner auf einer Pressekonferenz am Mittwoch:

"Vor ein paar Wochen war seine Position klar. Sein Berater hatte das begriffen, der Spieler offenbar nicht."

Der 30-jährige Ya Konan hatte das bisherige Vertragsangebot des Klubs nicht angenommen und war mit der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste zur WM nach Brasilien gereist.

Der Stürmer hoffte offenbar auf bessere Angebote durch starke Auftritte beim Weltturnier. Sein Team ist jedoch bereits in der Vorrunde gescheitert, Ya Konan kam dabei nur zu einem Kurzeinsatz.

Vor gut zwei Wochen hatte Hannover zudem den Spanier Joselu von 1899 Hoffenheim verpflichtet.

Nach "Kicker"-Informationen soll der Stürmer, der in der zurückliegenden Saison an Eintracht Frankfurt ausgeliehen war, eine Ablöse von fünf Millionen Euro gekostet haben.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel