Neuling SC Paderborn hat in der Vorbereitung auf seine Premieren-Saison in der Bundesliga unerwartete Dämpfer hinnehmen.

Beim OWL-Cup in Verl gelang den Ostwestfalen sowohl im Halbfinale gegen Drittligist Preußen Münster beim 4:5 im Elfmeterschießen über zweimal 30 Minuten ebenso kein Tor aus dem Spiel heraus (0:0) wie beim 0:4 im Spiel um Platz drei gegen den gastgebenden Regionalligisten SC Verl.

Den Turniersieg holte Regionalligist SV Meppen.

Der frühere Zweitligist setzte sich im Endspiel gegen Münster nach einem 1:1 in der "regulären Spielzeit" mit 11:10 im Elfmeterschießen durch.

Paderborn hatte 24 Stunden vor dem Turnier in Verl sein erstes Testspiel nach der Sommerpause bestritten.

Dabei war das Team von Trainer Andre Breitenreiter in Salzkotten bei Kreisligist Rot-Weiß Verne noch zu einem lockeren 13:0-Sieg gekommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel