vergrößernverkleinern
Armin Veh trainierte in der vergangenen Saison Eintracht Frankfurt © getty

Optimistisch und voller Tatendrang hat sich Trainer Armin Veh bei seiner Vorstellung beim VfB Stuttgart präsentiert, dämpfte aber allzu hochgesteckte Erwartungen.

"Ich bin kein Zauberer", sagte der 53-Jährige anlässlich einer Pressekonferenz am Montag in Stuttgart.

"Ich bin ja hier zu Hause und nicht fremd", sagte Veh eingangs in Anspielung auf seine erste Amtszeit bei den Schwaben von 2006 bis 2008.

Beim VfB habe er sofort Ja gesagt. "Ich will versuchen, hier etwas zu entwickeln", ergänzte Veh, der in Stuttgart einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieb.

Zu konkreten Saisonzielen äußerten sich die Schwaben nicht.

Die personellen Planungen für die neue Saison seien noch nicht abgeschlossen, ließ Sportdirektor Fredi Bobic wissen.

"Aber wir sind schon sehr weit. Zunächst bekommt Armin Veh die Gelegenheit, die Mannschaft kennenzulernen", so der Ex-Nationalspieler.

Am kommenden Donnerstag wird Veh seinen Kader zum ersten Training versammeln, am Wochenende reist der VfB ins erste Trainingslager ins österreichische Schruns.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel