vergrößernverkleinern

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Jochaim Watzke hat sich nach der harschen Medien-Kritik an BVB-Neuzugang Ciro Immobile schützend vor seinen italienischen Stürmer gestellt.

"Ciro hatte bei der WM kein Spiel, in dem er sich wirklich beweisen konnte. Die Italiener sollten froh sein, dass sie in den nächsten Jahren so einen tollen Spieler haben, statt ihn für alles verantwortlich zu machen", erklärte Watzke in der "Sportbild": "Das wäre so, als ob im deutschen Team plötzlich Erik Durm oder Matthias Ginter alles verantworten sollten."

Immobile wurde nach seinem schwachen WM-Auftritt und dem Aus der Azzurri scharf in den italienischen Medien angegriffen.

Der 19-Millionen-Neuzugang wurde unter anderem als "Stürmer vom Dorf" bezeichnet, dessen "Leistung unerträglich war."

"Wenn Ciro erst mal bei uns ist, wird er keine Sekunde mehr an die WM denken. Bei uns freuen sich alle auf ihn", stellte Watzke abschließend klar.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel