vergrößernverkleinern
Clemens Tönnies ist seit 2001 Aufsichtsrat-Vorsitzender von Schalke 04. © getty

Klub-Chef Clemens Tönnies hat die Saisonziele des Bundesligisten Schalke 04 klar formuliert.

"Ich erwarte von der Mannschaft, dass sie sich wieder für die Champions League qualifiziert. Wir sollten uns keine noch höheren Ziele stecken", sagte der Aufsichtsrats-Vorsitzende des Revierklubs im Interview in der "Sport Bild".

Schalke habe eine junge Mannschaft, die man nicht über Gebühr belasten sollte. "Natürlich ist es irgendwann das große Ziel, Erster zu werden", ergänzte der 58-Jährige.

Schalke habe bereits Historisches geschafft, indem es sich dreimal hintereinander für die Champions League qualifiziert habe.

"Der Erfolg der vergangenen Jahre zeigt, dass wir so erfolgreich fahren. Ich fordere die Spieler auf, sich einzubringen und die Tugenden von Schalke zu leben. Dann wird es das maximale Ergebnis geben", so Tönnies.

Trainer Jens Keller ist laut Tönnies "klar gesetzt". Der Forderung der erfahrenen Spieler nach neuen Stars will Tönnies nicht nachkommen.

"Ich sage: Das vorhandene Team hat das Vertrauen und die Chance verdient, die kommende Saison zu bestreiten."

Die Mehreinnahmen von rund 20 Millionen Euro aus der Champions League würden nicht für Stars ausgegeben.

"Wir können und werden das Geld nur einmal ausgeben. Da wir unserer Auffassung nach nicht groß in Spieler investieren müssen, steht jetzt das neue Nachwuchsstadion auf unserem Vereinsgelände oben an", erklärte Tönnies.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel