Friedhelm Funkel wehrt sich gegen die Kritik an seinem zweitägigen "Osterurlaub" im Anschluss an die 0:4-Packung beim FC Bayern.

"Die Vorwürfe sind eine bodenlose Frechheit, reine Polemik und in der Sache völlig daneben. Es ärgert mich maßlos, was da für Dinge verbreitet werden", so der Trainer von Eintracht Frankfurt, der seinem Team am Ostersonntag und -montag freigegeben hatte, "damit die Jungs den Kopf freibekommen".

"Ich war auf Dienstreise", betont der 55-Jährige, der die Partie FC St. Pauli gegen den MSV Duisburg beobachtet hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel