Borussia Mönchengladbach hat sich in persönlichen Briefen an DFB und 1899 Hoffenheim für die Anfeindungen gegen Dietmar Hopp entschuldigt.

Beim Duell der Aufsteiger in Mannheim hatten Gäste-Fans den Hoffenheim-Mäzen als "Sohn einer Hure" beschimpft.

"Das Verhalten dieser Fans war für Borussia beschämend und peinlich und wirft ein schlechtes Licht auf den gesamten Verein", so "Rolf Königs. Auf der Klub-Homepage bezeichnete der Fohlen"-Präsident die betreffenden Fans als "einige Idioten" und eine "Minderheit von Kleingeistern".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel