Klaus Allofs ist offenbar erster Kandidat auf die Position des Vorstandsvorsitzenden bei Werder Bremen, die er derzeit bereits kommissarisch ausübt.

"Er macht das ausgezeichnet. Wenn es nach mir geht, würde ich es gerne so belassen", sagte Aufsichtsrats-Boss Willi Lemke dem "Weser Kurier".

Allofs hatte nach der Finanzaffäre um den bisherigen Klubchef Jürgen L. Born das Amt bis auf Weiteres übernommen. Der langjährige Bremer Sportdirektor hatte kürzlich selbst erklärt, dass die endgültige Amtsübernahme für ihn die "logische Konsequenz" sei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel