vergrößernverkleinern
Michael Thurk erzielte gegen Rostock seine Saisonstreffer 13 und 14 © getty

Hansa Rostock schafft es nicht, gegen Augsburg den Deckel drauf zu machen. Am Ende steht ein Remis, das dem FCA mehr nützt.

Rostock - Hansa Rostock hat im Abstiegskampf der Zweiten Liga einen Dämpfer erhalten.

Das Team von Trainer Andreas Zachhuber kam gegen den FC Augsburg trotz einer 3:1-Führung nur zu einem 3:3 (1:1).

Dadurch hat Hansa mit 36 Punkten lediglich zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.

Augsburg liegt mit 39 Punkten im Tabellenmittelfeld.

Thurk und Kern mit Doppelpack

Die Gäste gingen durch Michael Thurk (13.) in Führung, doch Kern drehte das Spiel mit seinem dritten Doppelpack in Folge (39./56.). Krisztian Lisztes erhöhte auf 3:1 (58.), der eingewechselte Stephan Hain verkürzte auf 2:3 (77.).

Sechs Minuten vor dem Ende glich Thurk nach einem Freistoß aus.

Hansa begann vor 15.000 Zuschauern schwungvoll, ließ sich jedoch gleich beim ersten Augsburger Konter überrumpeln.

Thurk köpfte nach einer Flanke von Imre Szabics ungehindert ein.

Rostock fing sich erst gegen Ende der Halbzeit wieder und kam nach Pass von Kevin Schindler durch Kern zum Ausgleich.

Filinger vergibt Großchance

Drei Minuten vor dem Wechsel hatte Mario Fillinger die Chance zur Führung, schoss aus drei Metern jedoch über das leere Augsburger Tor.

Nach der Pause war zunächst Augsburg am Drücker, doch Kern sorgte für die erste Hansa-Führung.

Lisztes erzielte anschließend sein erstes Tor für Rostock. Augsburg gelang nach zwei Standardsituationen wieder der Ausgleich.

Bei Hansa ragten Kern und Schindler heraus. Auf Seiten der Gäste lieferten Thurk und Tobias Werner eine überzeugende Leistung ab.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel