vergrößernverkleinern
Dimo Wache erreichte mit Mainz 05 in dieser Saison das Halbfinale des DFB-Pokals © getty

Mainz-Keeper Dimo Wache spricht bei Sport1.de über den "Dosenöffner für den Aufstieg" und die Erwartungen für das nächste Jahr.

Von Melanie Läufle

München - Nach zwei Jahren in der Zweiten Liga hat Mainz 05 die Bundesliga-Rückkehr geschafft.

Gefeiert wurde gebührlich - die Details behält man allerdings weitestgehend für sich.

Kapitän Dimo Wache, der in 14 Jahren bislang 374-mal für die Rot-Weißen zwischen den Pfosten stand und damit alleiniger Rekordhalter ist, beschreibt die Atmosphäre aber als "überragend".

Im Interview mit Sport1.de zieht der Routinier ein Saisonfazit und setzt ein klares Ziel für die nächste Spielzeit.

Sport1.de: Seit Sonntag steht der Aufstieg in Liga eins endgültig fest. Wie und wie lange wurde denn gefeiert? (zum Spielbericht: Mainz macht Aufstieg perfekt)

Dimo Wache: Wir haben bis Montagabend nahezu durchgefeiert, mit ein bisschen Schlaf dazwischen. Der Akku war aber dann auch wirklich leer. Aber die Feier war sehr angenehm und lustig.

Sport1.de: Können Sie ein paar Details verraten?

Wache: Das was passiert ist, behalten wir für uns. Die ganze Truppe und alle Verantwortlichen haben zusammen gefeiert, es ist keiner aus der Reihe getanzt. Die Atmosphäre war einfach überragend.

Sport1.de: Wie war das denn während der Saison, hatten Sie Angst, dass der Aufstieg noch verspielt werden könnte? Mainz galt ja früher als "unaufsteigbar".

Wache: Warum galt Mainz als "unaufsteigbar"? Wir sind doch schon einmal aufgestiegen und dann halt wieder abgestiegen. Letzte Saison sah es bis zum Schluss danach aus, dass wir sofort wieder in die Bundesliga zurückkehren, aber da hat es leider nicht geklappt. Aber jetzt haben wir es ja geschafft. Angst hatten wir keine. Wir sind ja nicht Greuther Fürth.

Sport1.de: Wie fällt Ihr Saisonfazit aus?

Wache: Wir haben als Zweitligist das Pokal-Halbfinale erreicht und sind am Ende der Saison aufgestiegen. Da gibt es ja kaum eine Steigerung außer, dass man ins Finale einzieht und Liga-Erster wird. Es war natürlich auch das ein oder andere Tief dabei, aber wir haben uns da zusammen durchgekämpft und den Lohn geerntet.

Sport1.de: Was waren die Tiefpunkte?

Wache: Das Spiel in St. Pauli zum Beispiel, wo viele schon gedacht haben, das war es mit dem Aufstieg. Aber da haben wir doch noch die Kurve bekommen.

Sport1.de: Was war der Hauptgrund für den Aufstieg?

Wache: Der große Zusammenhalt und der Teamgeist war unser Dosenöffner für den Aufstieg.

Sport1.de: Wie lauten jetzt die Ziele in der Bundesliga?

Wache: Wir werden vom ersten Tag an gegen den Abstieg spielen. Das Fernziel ist aber, nicht nach drei Jahren wieder abzusteigen, sondern uns in der Bundesliga zu etablieren. Daran müssen wir jetzt arbeiten. Aber in erster Linie geht es darum, nicht abzusteigen. Alles andere wird sich dann ergeben.

L'OREAL PARiS men expert und Sport1 suchen das Dream Team der Bundesliga-Saison 08/09! Jetzt hier wählen und gewinnen!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel