vergrößernverkleinern
Youssef Mokhtari (l.) und Fürths Asen Karaslavov (r.) ziehen künftig an einem Strang © imago

Fürth holt die Kreativkraft aus Frankfurt, Takyi kehrt an den Kiez zurück. Ahlen macht am Telefon mit einem Spieler Schluss.

München - Die SpVgg Greuther Fürth hat den marokkanischen Nationalspieler Youssef Mokhtari vom Ligarivalen FSV Frankfurt verpflichtet.

Der 30-Jährige, dessen Kontrakt beim FSV mit Ende des Monats ausläuft, erhält in Fürth einen Dreijahresvertrag.

Mokhtari absolvierte bislang 20 Bundesliga und 140 Zweitliga-Spiele.

Verlassen wird die SpVgg dagegen Charles Takyi.

Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler kehrt nach einem Jahr in Fürth wieder zurück zum FC St. Pauli und unterschreibt dort bis 2012. Über die Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Sport1.de hat weitere Neuigkeiten aus der Zweiten Liga zusammengefasst:

Geldstrafe für Paderborn

SC Paderborn ist vom Sportgericht des DFB mit einer Geldstrafe von 1500 Euro belegt worden.

Damit ahndete der Verband zum einen einen nicht ausreichenden Ordnungsdienst und zum anderen unsportliches Verhalten.

In der 90. Spielminute des Relegations-Hinspiels zwischen dem SCP und dem VfL Osnabrück am 29. Mai 2009 in Paderborn waren aus dem Fanblock der Gastgeber zwei Zuschauer auf das Spielfeld gelaufen.

Während des Rückspiels am 1. Juni 2009 in Osnabrück wurden in der 37. Spielminute im Gästeblock eine Rauchbombe und ein Knallkörper gezündet.

Beide Spiele hatte Paderborn 1:0 gewonnen.

Bielefeld: Brisante Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung von Arminia Bielefeld am 22. Juni verspricht eine Menge Brisanz:

Die Gegenbewegung "Kritische Arminen" wollte "Arminia-verbundene, kompetente und vor allem unabhängige Kandidaten" für die Neuwahlen präsentieren.

Gespräche mit dem Noch-Vorstand endeten aber ergebnislos. "Die bisher Verantwortlichen stellen sich nahezu unverändert erneut auf", hieß es in einer Erklärung der "Kritischen Arminen".

Vereinspräsident Hans-Hermann Schwick und Schatzmeister Roland Kentsch hatten für 22. Juni ihren Rücktritt angekündigt.

Als Nachfolger für Präsident Schwick bringt sich der Unternehmensberater Klaus Daudel in Stellung.

Rahn kehrt nach Koblenz zurück

Johannes Rahn bricht seine Zelte beim VfB Stuttgart II ab und kehrt zur TuS Koblenz zurück.

Der 23-Jährige, der sich bereits von 2003 bis 2007 das Trikot der TuS überstreifte, erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag bis Juni 2011.

Rahn erzielte für die Stuttgarter Reserve in der abgelaufenen Saison sieben Tore in 30 Spielen.

Ahlen macht am Telefon Schluss

Grover Gibson und Rot Weiss Ahlen gehen künftig getrennte Wege.

Da sich der US-Amerikaner bereits im Heimaturlaub befand, hat der Verein dem 30-Jährigen die Nachricht, dass sein Vertrag nicht verlängert wird, per Telefon überbracht.

Dagegen wurde Stürmer Martin Stahlberg eine Vertragsverlängerung unterbreitet.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel