vergrößernverkleinern
Joshua Kennedy wurde mit dem 1. FC Nürnberg DFB-Pokal-Sieger im Jahr 2007 © getty

Der australische Angreifer verlässt den KSC Richtung erste japanische Liga. Düsseldorf verzichtet auf Jammer, Frankfurt schlägt erneut zu.

München - Der Karlsruher SC muss nach dem Abstieg aus der Bundesliga einen weiteren Abgang verkraften.

Trotz eines bei den Badenern noch bis Ende Juni 2011 laufenden Vertrages wechselt Angreifer Joshua Kennedy in die japanische Profiliga zu Nagoya Grampus Eight.

Der Australier spielte in Deutschland zuvor beim 1. FC Nürnberg, Dynamo Dresden, 1. FC Köln, Stuttgarter Kickers und dem VfL Wolfsburg.

Auch in der Nationalmannschaft kommt Kennedy seit 2006 zum Einsatz. Er erzielte für die "Socceroos" in 13 Einsätzen sechs Tore. Unter Guus Hiddink spielte der Stürmer die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Über die Höhe der Ablösesumme haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

Sport1.de hat weitere Neuigkeiten aus der Zweiten Liga zusammengestellt:

Kern erhält "Rentenvertrag"

Angreifer Enrico Kern hat seinen Vertrag bei Hansa Rostock um drei Jahre bis zum Jahr 2012 verlängert. Zudem wurde dem 30 Jahre alten Stürmer eine Weiterbeschäftigung im Verein nach Karriereende zugesichert.

"Wir freuen uns, dass wir mit Enrico einen Leistungsträger und Führungsspieler langfristig an uns binden konnten", erklärte Hansa-Manager Rene Rydlewicz.

Kern, der im Januar 2006 von Jahn Regensburg zu Hansa gewechselt war, bestritt für Rostock bislang 117 Pflichtsspiele, in denen er 45 Tore erzielte. In der abgelaufenen Saison war er mit elf Treffern bester Hansa-Torschütze und hatte mit seinen Toren in der Endphase der Meisterschaft maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt.

Düsseldorf ohne Jammer-Investment

Ein sofortiges Investment des Frankfurter Geschäftsmannes Daniel Jammer bei Fortuna Düsseldorf ist vom Tisch. Das erklärte der Aufsteiger nach einem Treffen mit dem 42-Jährigen.

"Beide Seiten einigten sich in einem erneut in sehr vertrauensvoller Atmosphäre verlaufenden Gespräch darauf, dass ein unmittelbares Engagement Daniel Jammers als Investor aus Sicht der Fortuna vor dem Hintergrund eines dazu notwendigen Anteilerwerbs nicht darstellbar ist", hieß es in einer offiziellen Erklärung.

Jammer hat aber offenbar gefordert, dass sich der Verein in eine Kapitalgesellschaft umwandeln soll, was von der Vereinsspitze abgelehnt wurde.

"Wir sind ein Verein, und das wollen wir auch bleiben", sagte Präsident Peter Frymuth.

Hennings bleibt am Millerntor

Der FC St. Pauli hat Stürmer Rouwen Hennings vom Stadtrivalen und Erstligisten Hamburger SV fest verpflichtet.

Der 21-Jährige, der bereits in der vergangenen Saison auf Leihbasis bei den Kiez-Kickern spielte, erhält am Millerntor einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011.

Müller vom FCA nach Frankfurt

FSV Frankfurt hat Christian Müller vom Ligakonkurrenten FC Augsburg für zwei Jahre verpflichtet.

Über die Ablösesumme für den 25 Jahre alten Defensivspieler vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Müller absolvierte bereits 86 Spiele in der 2. Bundesliga und 94 Partien in der Regionalliga.

Petersch verstärkt RWO

Rot-Weiß Oberhausen hat Abwehrspieler Oliver Petersch verpflichtet.

Der deutsche U20-Nationalspieler kommt von Bayer Leverkusen II und erhält an der Landwehr einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel