vergrößernverkleinern
Ob Jos Luhukay die Ziele des FCA ohne den verletzten Goran Sukalo erfüllen kann? © getty

Der slowenische Nationalspieler fällt die komplette Hinrunde aus - dennoch gilt der FCA als Favorit. 1860 holt einen US-Boy.

München - Der FC Augsburg muss in der Hinrunde der am Wochenende beginnenden Saison auf Neuzugang Goran Sukalo verzichten. Der 27-Jährige wird am Mittwoch operiert.

Der Mittelfeldspieler, der von Koblenz zum FCA gewechselt war, zog sich beim 2:1-Erfolg der Schwaben im DFB-Pokal bei Drittligist FC Ingolstadt einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu.

Währenddessen hat sich die Mehrheit der Zweitliga-Trainer nach einer Erhebung der "dpa" auf den FC Augsburg als Top-Favorit auf den Aufstieg festgelegt (Aufstieg 2010 nicht ausgeschlossen).

Augsburg hat sich "ordentlich verstärkt"

Jürgen Luginger von Rot-Weiß Oberhausen sieht die Bayern sogar auf Rang eins: "Augsburg wird Meister. Sie haben eine gute Mannschaft und mit Jos Luhukay einen sehr guten Trainer."

Vor allem wegen der Neuzugänge traut auch Andreas Zachhuber von Hansa Rostock dem Tabellenelften des Vorjahres die große Überraschung zu: "Schon in der letzten Saison haben sie einen überragenden Eindruck hier in Rostock gemacht. Jetzt haben sie sich noch ordentlich verstärkt, und das neue Stadion wird eine zusätzliche Euphorie auslösen."

Sport1.de hat weitere Nachrichten aus der Zweiten Liga:

Cottbus bangt um Kapitän Rost

Energie Cottbus bangt vor dem Liga-Auftakt am kommenden Sonntag gegen den FC Augsburg um den Einsatz von Kapitän Timo Rost.

Der Mittelfeldspieler zog sich am vergangenen Samstag im Spiel der ersten DFB-Pokalrunde beim Regionalligisten 1. FC Magedeburg (3:1) eine Innenbanddehnung im Knöchel und eine Prellung im Knöchelbereich zu.

Dagegen stehen die zuletzt angeschlagenen Dennis Sörensen und Mariusz Kukielka dem Bundesliga-Absteiger wieder zur Verfügung.

Offensivspieler Stiven Rivic soll nach seiner Innenbanddehnung im Knie spätestens am Donnerstag wieder mit der Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz trainieren.

Löwen verpflichten US-Stürmer Cooper

1860 München hat wenige Tage vor dem Saisonstart US-Nationalspieler Kenny Cooper verpflichtet.

Der 24 Jahre alte Angreifer wird nach dem obligatorischen Medizincheck einen Dreijahresvertrag bei den "Löwen" unterschreiben.

Cooper spielte zuletzt in der Major League Soccer beim FC Dallas. In 90 MLS-Spielen erzielte Cooper 40 Tore, in neun Länderspielen brachte er es auf 4 Tore.

"Kenny Cooper ist ein wuchtiger Stürmer mit einem starken Schuss. Neben seiner Kopfballstärke verfügt er auch über eine gute Technik", sagte 1860-Sportdirektor Miroslav Stevic über den Neuzugang: "Mit seinen Qualitäten ist Kenny Cooper die ideale Ergänzung für unser Offensivspiel. Mit ihm können wir jetzt noch variabler agieren."

Biliskov bleibt Fürther Kapitän

Marino Biliskov von der SpVgg Greuther Fürth bleibt trotz seines Ausrasters beim 1:0-Sieg gegen Wormatia im DFB-Pokal Kapitän.

Biliskov habe sich bei seinem Kollegen Sami Allagui, den er kurz nach der Pause heftig attackiert hatte, "persönlich und vor der Mannschaft für sein zu emotionales Verhalten in diesem wichtigen Spiel in aller Form entschuldigt", heißt es in einer Presseerklärung der Fürther.

Für Trainer Benno Möhlmann war das Verhalten des Abwehrspielers "nicht in Ordnung". Nach einem Gespräch mit dem Bulgaren werte er dies aber "als einmaligen Ausrutscher. Deshalb bleibt Marino Kapitän, denn ich vertraue weiter auf seine Fähigkeiten für dieses wichtige Amt."

Anstelle einer Geldstrafe muss Biliskov eine von der SpVgg festgesetzte vierstellige Summe für einen gemeinnützigen Zweck spenden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel