vergrößernverkleinern
Matthias Lehmann erzielte sein erstes Tor für St. Pauli © getty

Der FC St. Pauli schlägt in der Nachspielzeit Ahlen. Einem Neuling glückt der Siegtreffer.

München - Joker Nils Pichinot hat dem FC St. Pauli den ersten Auftaktsieg in der Zweiten Liga seit neun Jahren beschert.

Der 19-Jährige, der erst in der 77. Minute eingewechselt worden war und zu seinem ersten Einsatz in Liga zwei kam, erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer zum 2:1 (1:1) der Hamburger gegen Rot Weiss Ahlen.

Vor 22.294 Zuschauern am Millerntor hatte Neuzugang Matthias Lehmann mit dem ersten Tor der neuen Zweitliga-Saison in der 31. Minute die Führung für St. Pauli erzielt.

Unmittelbar zuvor hatte Rouwen Hennings per Kopf nur den Pfosten getroffen.

Döring trifft kurz vor der Pause

Nils Döring machte in der 43. Minute der Freude der St. Pauli-Anhänger mit seinem Ausgleich per Kopf zunächst ein jähes Ende.

Dabei befand sich die gesamte St. Pauli-Abwehr inklusive Torwart Mathias Hain offenbar im Tiefschlaf, denn der 1,92 m große Döring konnte ungehindert einköpfen.

St. Paulis Trainer Holger Stanislawski hatte die Offensive als Parole ausgegeben.

In der ersten Halbzeit hielt sich seine Elf auch daran, hatte in der 10. Minute eine Großchance durch einen Lattentreffer von Markus Thorandt.

Nach dem Wechsel verflachte die Partie zunehmend.

In den Reihen der Hamburger überzeugten einzig die drei Neuzugänge in der Startelf: Torschütze Lehmann, Thorandt und der aus Ahlen gekommene Deniz Naki.

Bei Ahlen, das gleich mit sechs neuen Spielern auflief, boten die Innenverteidiger Darlington Omodiagbe und Torschütze Döring die besten Leistungen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel