vergrößernverkleinern
Mosquera erzielte das 1:0 für Union Berlin und musste später ausgewechselt werden © imago

Die "Eisernen" fegen im ersten Spiel nach dem Wiederaufstieg Oberhausen vom Platz und setzen sich an die Tabellenspitze.

Oberhausen - Union Berlin ist nach fünfjähriger Abstinenz eindrucksvoll in die Zwetie Liga zurückgekehrt.

Die "Eisernen", die im DFB-Pokal gegen Werder Bremen (0:5) noch Lehrgeld bezahlen mussten, setzten sich bei Rot-Weiß Oberhausen 3:0 (1:0) durch.

RWO hat damit saisonübergreifend nur eines der letzten elf Spiele in der Zweiten Liga gewonnen.

Vor 5895 Zuschauern erzielte in John Jairo Mosquera ausgerechnet der einzige Neuzugang in der Startformation der Berliner das Führungstor (42.). Karim Benyamina erhöhte in der zweiten Halbzeit per Kopf auf 2:0 (64.), Torsten Mattuschka traf zum 3:0-Endstand (67.).

Die Oberhausener, bei denen Trainer Jürgen Luginger in Oliver Petersch, Daniel Gordon, Heinrich Schmidtgal und Ronny König gleich vier Neue von Beginn an aufbot, versuchten in der Anfangsphase das Spiel an sich zu reißen.

Ein probates Mittel gegen die dichtgestaffelte Berliner Abwehr fanden die Hausherren aber nicht.

Mosquera schließt Konter ab

Mosquera, der von Bundesligist Werder Bremen ausgeliehen ist, scheiterte in der 31. Minute nach Vorarbeit von Benyamina noch am Pfosten.

Elf Minuten später machte es das Sturmduo dann besser. Der 21 Jahre alte Mosquera schloss einen Konter nach einem Musterpass von Benyamina in der 42. Spielminute erfolgreich ab.

In der zweiten Halbzeit machten die Berliner mit einem Doppelschlag den Sieg perfekt. Zunächst traf Benyamina nach Vorarbeit von Mattuschka per Kopf (64.), drei Minuten später war Mattuschka selbst erfolgreich.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel