vergrößernverkleinern
Steffen Heidrich war seit Juni 2006 Manager bei Energie Cottbus © getty

Der Manager will den Weg für eine sportliche Neuausrichtung freimachen. Bereits seit dem Wochenende steht seine Entscheidung.

Cottbus - Manager Steffen Heidrich vom Zweitligisten Energie Cottbus ist überraschend zurückgetreten. Das gaben die Lausitzer in der Nacht zu Dienstag bekannt.

"Es gibt für einen solchen Schritt keinen optimalen Zeitpunkt. Dennoch glaube ich, dass nach dem weitgehenden Abschluss der Personalplanungen und dem erfolgreichen Saisonstart jetzt der Moment gekommen ist", sagte der 42-Jährige.

Heidrich hatte sein Amt im Sommer 2006 angetreten und besaß noch einen Vertrag bis 2011. (Cottbus gewinnt Auftaktspiel)

Laut Pressemitteilung habe der Ex-Profi dem Präsidium selbst seinen Rückzug angeboten, der von dem Gremium angenommen wurde.

Damit habe er für den Abstieg in die zweite Liga Verantwortung übernommen, erklärte Präsident Ulrich Lepsch: "Wir haben großen Respekt vor der Entscheidung, den Weg für eine echte sportliche Neuausrichtung des FC Energie freizumachen."

Heidrich war in der vergangenen Saison zur Zielscheibe der Fan-Kritik geworden, weil viele eingekaufte Spieler in Cottbus nicht wie gewünscht einschlugen.

Angeblich war nun auch das Verhältnis zum neuen Trainer Claus-Dieter Wollitz zerrüttet.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel