vergrößernverkleinern
Sebastian Schachten erzielte das 1:0 für den SC Paderborn gegen den KSC © getty

Der Aufsteiger fährt die ersten drei Punkte ein. Die Karlsruher treffen zweimal nur die Latte. KSC-Manager Dohmen ist sauer.

Paderborn - Der Fehlstart des Absteigers Karlsruher SC in der Zweiten Liga ist perfekt.

Die Badener verloren beim Aufsteiger SC Paderborn verdient mit 0:2 (0:2) und haben nach dem 1:1 zum Auftakt gegen Alemannia Aachen nur einen Punkt aus zwei Spielen auf dem Konto.

Paderborn rehabilitierte sich bei der Zweitliga-Premiere seines neuen Stadions dagegen für das bittere 0:3 zum Auftakt beim Mitaufsteiger Fortuna Düsseldorf.

Der von Borussia Mönchengladbach ausgeliehene Sebastian Schachten brachte die Ostwestfalen bereits in der 5. Minute in Führung, Toni Wachsmuth erhöhte noch vor der Pause (33.).

"Wir haben einiges besser gemacht, sind nicht in die Konter gelaufen und haben gut nach vorne gespielt", freute sich Paderborns Trainer Andre Schubert.

Wachsmuth trifft per Kopf

Vor 8463 Zuschauern begannen die Gastgeber sehr schwungvoll. Nachdem Wachsmuth mit einem Kopfball noch an Jean-Francois Kornetzky im KSC-Tor gescheitert war, war Schachten drei Minuten später erfolgreich.

Nach einem Freistoß von Enis Alushi köpfte er den Ball per Aufsetzer unhaltbar ins Tor.

KSC trifft zweimal die Latte

Neun Minuten später rettete Schachten vor dem eigenen Tor in höchster Not gegen den Karlsruher Anton Fink. Wachsmuth war zwölf Minuten vor der Pause mit einem 16-m-Schuss erfolgreich.

Doch auch der KSC hatte Chancen: Sebastian Langkamp (24.) und Fink (39.) trafen jeweils nur die Latte.

Dohmen ist sauer

Manager Rolf Dohmen war zur Pause dennoch sauer. "Die Einstellung hat von der ersten Sekunde an nicht gestimmt. So kann man nicht einmal in der Kreisklasse bestehen", sagte er.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel seiner Mannschaft aber nicht besser.

"Da kommt großer Frust auf", sagte Coach Becker: "Einerseits über das Ergebnis und teilweise auch über die Art und Weise, wie wir gespielt haben."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel