vergrößernverkleinern
Kam vor dieser Saison ablösefrei vom VfL Bochum: Benjamin Auer (l.) © imago

Der Stürmer markiert gegen Ingolstadt frühzeitg den Sieg-Treffer. Für den Aufsteiger ist es bereits die dritte Pleite in Folge.

Aachen - Torjäger Benjamin Auer hat Alemannia Aachen den zweiten Saisonsieg beschert.

Das Team von Trainer Jürgen Seeberger kam zum Auftakt des 4. Spieltages am Freitagabend durch das fünfte Pflichtspieltor des ehemaligen U21-Nationalspielers in der 4. Minute zu einem knappen 1:0 (1:0) gegen Aufsteiger FC Ingolstadt und rückte mit sieben Punkten in die Spitzengruppe auf.

Ingolstadt musste seit dem 3:2 zum Saisonauftakt gegen die SpVgg Greuther Fürth die dritte Niederlage in Folge hinnehmen.

Kommando übernommen

Vor 18.375 Zuschauern am Tivoli diktierten die Gastgeber von Beginn an das Tempo.

Auer leitete seinen Treffer mit einer Balleroberung selbst ein.

Für den 27-Jährigen war es der dritte Liga-Treffer, zweimal hatte er zudem im Pokal getroffen.

Ingolstadt zu pomadig

Ingolstadt wirkte in der ersten Hälfte angesichts des Aachener Dauerdrucks verunsichert und hätte durchaus höher in Rückstand geraten können.

Doch Szilard Nemeth (26.) und Matthias Lehmann (30.) konnte gute Möglichkeiten für Aachen nicht nutzen.

Chancen im zweiten Durchgang

Im zweiten Durchgang waren die vom ehemaligen Münchner Bundesligaprofi Thorsten Fink trainierten Gäste zwingender.

Nach einem Kopfball von Auer an die Latte (52.) ließen im Gegenzug Valdet Rama, der zunächst an Aachens Keeper Torsten Stuckmann scheiterte, und Steffen Wohlfarth im Nachschuss die große Chance zum Ausgleich (54.) aus.

Die auffälligsten Spieler bei Aachen waren Auer und Nemeth, bei Ingolstadt stachen Rama und Torwart Michael Lutz heraus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel