vergrößernverkleinern
Julian Lüttmann (l.) erzielt gegen Ahlen seinen ersten Saisontreffer © getty

im Aufsteigerduell bei Oberhausen erweist sich ein Wechsel von RWA-Coach Wück als Volltreffer: Ahlen schafft den Sprung auf Platz zwei.

Oberhausen - Rot Weiss Ahlen hat den Sprung auf die Aufstiegsplätze in der Zweiten Liga geschafft.

Die Westfalen kamen zu einem 3:1 (1:1) im Aufsteigerduell bei Rot-Weiß Oberhausen. Mit neun Punkten rückte Ahlen zumindest bis Sonntag auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Nach der ersten Heimniederlage weist Oberhausen hingegen weiter nur drei Punkte auf.

Julian Lüttmann (17.) brachte RWO in Führung, Marco Reus glich noch vor der Pause aus (44.). Der eingewechselte Daniel Chitsulo (82.) und Kevin Großkreutz (90.+2) stellten den Erfolg sicher.

Kein Vorwurf

"Ich der Mannschaft eigentlich keinen Vorwurf machen", erklärte RWO-Coach Jürgen Luginger, dessen Mannschaft spielerisch Vorteile hatte.

"Wir haben einfach das 2:0 nicht gemacht und damit den Sack nicht zugemacht."

Oberhausen übernimmt das Kommando

Vor 4395 Zuschauern im Niederrheinstadion übernahm Oberhausen zunächst das Kommando. Nach dem Führungstreffer traf Markus Kaya nur die Latte (21.), zudem vergab Torschütze Lüttmann weitere gute Chancen (26. und 32.).

"In den ersten 30 Minuten war ich unheimlich sauer auf meine Mannschaft", meinte Ahlens Coach Christian Wück. "Wir haben nicht das gezeigt, was wir uns vorgenommen haben. Das gab eine ordentliche Kabinenpredigt in der Halbzeit."

Nach dem Wechsel kamen die Gäste zwar etwas besser ins Spiel, die beste Möglichkeit hatte allerdings der Oberhausener Mike Terranova (67.).

Starker Langerbein

Die Einwechslung von Chitsulo in der 69. Minute sollte sich für die von Christian Wück trainierten Gäste auszahlen.

Bei Oberhausen überzeugten Tim Reichert und Benjamin Schüßler, bei Ahlen verdienten sich Reus und Torhüter Dirk Langerbein gute Noten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel