vergrößernverkleinern
Angelos Charisteas startete seine Profi-Karriere bei Aris Thessaloniki © getty

Der 1.FC Nürnberg holt gegen Wehen-Wiesbaden erneut einen Rückstand auf. Charisteas trifft in der letzten Minute zum Ausgleich.

Wiesbaden - Michael Oenning hat bei seinem Trainer-Debüt beim 1. FC Nürnberg nach einer tollen Aufholjagd seines Teams einen Punkt geholt.

Der bisherige Co-Trainer des Bundesliga-Absteigers kam als Nachfolger des zurückgetretenen Chefcoaches Thomas von Hessen zu einem 2:2 (0:2) beim SV Wehen Wiesbaden.

Damit verhinderte der Club am vierten Spieltag der zweiten Liga seine zweite Niederlage.

Doppelpack von Orahovac

Der Serbe Sanibal Orahovac sorgte mit seinen beiden Toren in der 18. und 36. Minute für die Halbzeitführung der Gastgeber.

Für die Nürnberger retteten vor 11.000 Zuschauern Marek Mintal (55.) und Angelos Charisteas (90.+3) den Punktgewinn. Javier Pinola (84.) scheiterte zudem mit einem Foulelfmeter an SVW-Torhüter Alexander Walke.

Die ersten 20 Minuten gehörten den Wiesbadenern. Der erste Treffer von Orahovac war eine logische Konsequenz, denn die Nürnberger fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel.

Schwacher Club-Start

Schon in der 9. Minute bewahrte Torhüter Raphael Schäfer die Franken mit einer Glanzparade nach einem Schuss von Sascha Amstätter vor einem noch früheren Rückstand.

Erst in der zweiten Halbzeit waren die Nürnberger so präsent wie man sie schon von Beginn an erwartet hatte. Der SVW sah sich fast ausschließlich in der Defensive.

Neben dem Doppel-Torschützen Orahovac konnte bei den Gastgebern besonders Amstätter überzeugen. Die Nürnberger hatten in Mintal und Peer Kluge seine besten Akteure.

Ein Sonderlob sprach Trainer Oenning dem Last-Minute-Torschützen aus: "Charisteas hat das bestätigt, was er in den letzten zwei, drei Wochen angedeutet hat. Er hat viele Bälle aufgelegt und ich hoffe jetzt auf einen Lauf von ihm."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel