vergrößernverkleinern
Nico Herzig spielte bereits von 2006 bis 2008 bei Alemannia Aachen © getty

Der Abwehrspieler verlässt Bielefeld. Oberhausens Toptorjäger ist angeschlagen. Radeljic geht in die Türkei. Zweitliga-Splitter.

München - Alemannia Aachen hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Der Zweitligist holt Abwehrspieler Nico Herzig zurück an den Tivoli.

Der 25-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag, der Vertrag mit dem Ligakonkurrenten Arminia Bielefeld wurde aufgelöst.

Über die Höhe der Ablösesumme gab es keine Angaben.

Herzig hatte bereits von 2006 bis 2008 für Aachen gespielt, in der vergangenen Saison kam er auf der Alm auf 19 Einsätze (1 Tor).

Sport1.de hat weitere News aus der Zweiten Liga zusammengefasst.

König muss Trainingspause einlegen

Stürmer Ronny König von Rot-Weiß Oberhausen hat sich in der Begegnung am Sonntag beim FC Augsburg (2:2) einen Kapselriss im linken Knie zugezogen.

König muss in dieser Woche eine Trainingspause einlegen.

Ob er am Sonntag gegen Rot Weiss Ahlen (ab 13.15 LIVE) spielen kann, ist offen.

Radeljic wechselt in die Türkei

Ivan Radeljic von Energie Cottbus wechselt zum türkischen Erstligisten Genclerbirligi SK.

Der Defensivspieler unterschrieb am Montag einen Vertrag beim aktuellen Zehnten der Süper Lig.

Der bosnische Nationalspieler gehörte zuletzt nicht mehr zum Trainingskader von Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz. Für Energie Cottbus hat Radeljic 42 Spiele in der Bundesliga absolviert.

Ein Spiel Sperre für Lartey

Mohammed Lartey vom Rot Weiss Ahlen ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von einem Spiel bestraft worden.

Der 22-Jährige hatte am Sonntag beim 0:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern in der 78. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte gesehen.

Bülow verlängert Vertrag in Rostock

Hansa Rostock hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Kai Bülow vorzeitig bis zum 30. Juni 2012 verlängert. Das gab der Klub am Montag bekannt. Der 23-Jährige bestritt bisher 29 Erstliga- und 77 Zweitliga-Spiele für Rostock.

Der neue Kontrakt gilt für die erste und zweite Liga.

"Es ist ein offenes Geheimnis, dass ich mich bei Hansa sehr wohl fühle. Hier ist meine Heimat, da gibt es für mich keinen Grund, den Verein zu wechseln. Wir haben eine gute Mannschaft, mit der wir eine gute Rolle in der zweiten Liga spielen können. Da stimmt einfach die Perspektive", sagte Bülow.

Muskelfaserriss bei Pichinot

Nils Pichinot vom FC St. Pauli hat sich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen.

Das teilte der Klub nach einer Untersuchung am Montag mit. Wann der Stürmer wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, ist noch offen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel