vergrößernverkleinern
Emil Jula (r.) erzielt gegen Koblenz seinen dritten Saisontreffer © getty

Energie ist die effektivere Mannschaft bei der TuS Koblenz und kommt zum zweiten Saisonsieg. Die TuS wacht erst zu spät auf.

Koblenz - Erstliga-Absteiger Energie Cottbus hat die kurze Durststrecke in der Zweiten Liga überwunden und mit dem ersten Auswärtssieg wieder Kurs auf die Tabellenspitze genommen.

Nach zwei Spielen ohne Sieg feierte die Mannschaft des neuen Trainers Pele Wollitz zum Auftakt des 4. Spieltags am Freitagabend einen 2:0 (2:0)-Erfolg bei der TuS Koblenz und hat nun sieben Punkte auf dem Konto.

Emil Jula (18.) und der Chinese Shao (46.) erzielten die Tore. Für die TuS war es bereits die dritte Niederlage der Saison.

"Man kann sehr zufrieden sein, wenn man drei Punkte mitnimmt", meinte Energie-Neuzugang Sascha Dum und ergänzte: "Man sieht, was die Mannschaft für ein Potenzial hat. Das gibt es nicht so häufig in der Zweiten Liga."

Dritter Treffer für Jula

Vor 8.000 Zuschauern waren die Gäste in der ersten Hälfte über weite Strecken die bessere Mannschaft.

Eine strittige Szene gab es, als Schiedsrichter Markus Schmidt einem Tor von Heimkehrer Sergiu Radu (13.) wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung die Anerkennung versagte.

Wenig später sorgte Jula mit einem Heber über TuS-Keeper David Yelldell für die Gäste-Führung, es war sein drittes Saisontor.

Fehler von Yelldell

Der Rumäne Jula hätte in der 29. Minute bereits für eine Vorentscheidung sorgen können.

Die fiel dann nur 47 Sekunden nach Wiederanpfiff, als Yelldell einen harmlosen Schuss von Shao nicht festhalten konnte.

Koblenz fand erst zu spät besser in die Partie, blieb aber vor dem Cottbusser Tor zu harmlos.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel