vergrößernverkleinern
Der SC Paderborn ließ Energie Cottbus keine Chance und feierte den höchsten Saisonsieg © imago

Energie Cottbus rutscht nach der derben Pleite in Paderborn in eine tiefe Krise. Der Aufsteiger spielt wie aus einem Guss.

Paderborn - Energie Cottbus rutscht in der 2. Bundesliga in die Krise.

Der Bundesliga-Absteiger verlor vier Tage nach dem 2:4 gegen den Karlsruher SC beim Aufsteiger SC Paderborn 1:5 (1:3) und fiel nach einer desolaten Leistung auf den elften Tabellenplatz zurück.

Zweiter Sieg für den SC

Paderborn feierte den zweiten Sieg der Saison.

Vor 6997 Zuschauern bescherte Stanislav Angelov (14.) den Lausitzern einen Traumstart. 13 Minuten später jedoch stand es nach Toren von Mahir Saglik (17., Foulelfmeter) und Gaetano Manno (27.) 2:1 für Paderborn.

Jula verschießt Elfmeter

Für Cottbus setzte es weiter Nackenschläge beinahe im Minutentakt: Daniel Masuch parierte einen ganz schwachen Foulelfmeter von Emil Jula (32.), und Daniel Brückner (41.) erzielte das 3:1.

Nach dem Seitenwechsel erlebte Cottbus ein Debakel. Sören Brandy (85.) und Frank Löning (88.) trafen noch für Paderborn.

Shao fällt länger aus

Zu allem Unglück erlitt Jiayi Shao eine tiefe Risswunde im Unterschenkel, die genäht werden musste.

Der chinesische Nationalspieler wird den Lausitzern voraussichtlich vier Wochen fehlen.

Cottbus überfordert

Energie war komplett überfordert, Paderborn wirbelte besonders im Angriff mit dem starken Saglik.

Der Leihstürmer vom deutschen Meister VfL Wolfsburg erzielte seinen dritten Treffer im zweiten Spiel.

Beste Spieler der Gastgeber waren Saglik und Brückner, lediglich Shao überzeugte bei Energie.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel