vergrößernverkleinern
Greuther Fürth spielt seit 1995 in der 2. Bundesliga © getty

Greuther Fürth führt die bisher so starken Oberhausener vor. Ausgerechnet ein ehemaliger RWO-Spieler trifft dabei doppelt.

Fürth - Greuther Fürth hat den Höhenflug von Rot-Weiß Oberhausen jäh gestoppt.

Die Franken feierten einen nie gefährdeten 4:0 (1:0)-Heimsieg und schafften nach zuletzt zwei Niederlage in Folge ihrerseits den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle.

RWO-Serie gestoppt

Für Oberhausen war es drei Tage vor dem DFB-Pokalspiel beim FC Bayern die erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen.

Dennoch hat RWO, das mit zehn Punkten immer noch einen Zähler mehr auf dem Konto als Fürth.

Führung durch Youngster Prib

Edgar Prib brachte die Gastgeber vor 6250 Zuschauern mit seinem ersten Zweitliga-Tor in der 17. Minute in Führung.

Nach der Pause erhöhte Christopher Nöthe durch einen Doppelschlag (50. und 62.).

Jan Mauersberger setzte mit dem 4:0 den Schlusspunkt (73.).

Ex-Oberhausener Nöthe trifft doppelt

Fürth war vor allem in der Anfangsphase das bestimmende Team und ging durch den Debüt-Treffer des erst 19 Jahre alten Prib in Front.

Kurz nach der Pause war das Spiel frühzeitig entschieden, als ausgerechnet der frühere Oberhausener Nöthe mit Saisontoren vier und fünf traf.

Bei Fürth verdienten sich Nöthe und Prib die besten Noten. Bei Oberhausen konnte nur Oliver Petersch gefallen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel