vergrößernverkleinern
Michael Krüger trainierte zuletzt Al-Merreikh Omdurman im Sudan © getty

Der 55-Jährige beerbt in Aachen Jürgen Seeberger und arbeitet wieder mit seinem Assistenten aus Braunschweiger Zeiten zusammen.

Aachen - Alemannia Aachen hat Michael Krüger als neuen Cheftrainer und Nachfolger des entlassenen Jürgen Seeberger verpflichtet.

Dies teilte der Klub am Dienstagmorgen mit. Der 55-jährige Krüger betreut die Alemannia bereits am Mittwoch im DFB-Pokalspiel bei Eintracht Frankfurt.

Der neue Coach erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011. Krüger sollte am Dienstagmorgen erstmals ein Training am Tivoli leiten.

"Wir haben einen erfahrenen Trainer gesucht. Dabei waren uns auch Themen wie Kommunikation und Mannschaftsführung sehr wichtig. In diesen Aspekten hat Michael Krüger uns absolut überzeugt", sagte Aachens Sportdirektor Andreas Bornemann.

Krüger war einst Co-Trainer von Peter Neururer bei Schalke 04. Im September 1989 übernahm er als Cheftrainer den Zweitligisten Hannover 96. Als Assistent von Erich Rutemöller war Krüger außerdem im Trainerstab von Hansa Rostock tätig.

In der Saison 1994/95 übernahm er das Traineramt bei Holstein Kiel. Auslandserfahrung sammelte Krüger in Ägypten und im Sudan.

Erfolg bei Eintracht Braunschweig

Zwischen diesen beiden Engagements kehrte er nach Deutschland zurück und war Trainer bei Kickers Emden und VfL Wolfsburg II, ehe er im März 2004 zu Eintracht Braunschweig wechselte und den Verein 2005 zurück in die Zweite Liga führte.

Schon bei der Eintracht hatte Krüger mit Co-Trainer Willi Kronhardt zusammengearbeitet, der ihm nun auch in Aachen zur Seite stehen wird. "Diese Tatsache hat bei unseren Überlegungen aber nur am Rande eine Rolle gespielt", meinte Bornemann.

Seebergers Aus nach Spieleraufstand

Seeberger war am 6. September entlassen worden. Zuvor hatte es anscheinend einen Spieleraufstand gegeben. Seeberger war wegen seines Umgangstons bei den Spielern schon seit Monaten umstritten, auch die Fans wurden mit dem 44-Jährigen nie warm.

Die Alemannia, als Aufstiegsanwärter in die Saison gegangen, belegt nach sechs Spielen mit acht Punkten derzeit nur den elften Tabellenplatz.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel