vergrößernverkleinern
Trainer Peter Neururer (l.) bejubelt mit Sportdirektor Bruno Hübner den Sieg © imago

Die Worte des Trainers machen den "Zebras" offenbar Beine. Dank dreier Larsen-Tore bringt Duisburg Union die erste Niederlage bei.

Duisburg - Die Rücktritts-Drohung von Trainer Peter Neururer hat offenbar Wirkung gezeigt:

Nach drei Pleiten in Folge hat der MSV Duisburg Union Berlin beim 3:1 (1:0) die erste Saison-Niederlage in der Zweiten Liga beigebracht und dem starken Aufsteiger die vorübergehende Rückkehr an die Tabellenspitze verdorben.

Während die Duisburger dank Dreifach-Torschütze Sören Larsen (28./48./84.) mit elf Punkten wieder ins Tabellen-Mittelfeld vorrückten, verpasste Union (17) durch die erste Niederlage seit dem 23. Mai die große Chance, zunächst wieder am punktgleichen Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern vorbeizuziehen.

Den Ehrentreffer für die Berliner erzielte Shergo Biran zum zwischenzeitlichen 1:2 (83.).

Larsen Mann des Tages

Zum Mann des Tages für die "Zebras" avancierte der frühere Schalker Larsen, der alle Treffer erzielte. Neururer hatte nach dem 0:1 in der Vorwoche bei Rot-Weiß Oberhausen mit seinem Rücktritt gedroht.

"Sollten sich die Spieler Freitag gegen Union Berlin genauso präsentieren, mache ich das nicht mehr mit. Dann war's das", verkündete der Coach.

Starke mit guter Leistung

Vor 12.017 Zuschauern hatten die Gäste die ersten Gelegenheit. Einen Freistoß von Marco Gebhardt konnte MSV-Keeper Tom Starke im letzten Moment mit einer Hand parieren (15.).

Nach schöner Flanke von Olivier Veigneau war Larsen per Kopf im dritten Spiel zum ersten Mal für den MSV erfolgreich. Drei Minuten nach dem Wechsel verwertete er eine Flanke von Christian Tiffert am langen Pfosten per Fuß.

Neben dem Dänen gefiel beim MSV vor allem Starke. Berlin hatte in Gebhardt und Hüzeyfe Dogan seine stärksten Spieler.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel