vergrößernverkleinern
Emil Jula (l.) kam 2008 vom rumänischen Klub Galati nach Cottbus. © imago

Aachen geht gegen Energie Cottbus in Führung und vergibt anschließend beste Chancen. Dann trifft ein 18-Jähriger für die Lausitzer.

Aachen - Michael Krüger muss weiter auf den ersten Sieg als Trainer von Alemannia Aachen warten.

Zum Auftakt des achten Spieltages kam die Alemannia nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Bundesliga-Absteiger Energie Cottbus hinaus und dümpelt mit nunmehr zehn Punkten weiterhin im Tabellenmittelfeld.

Dort liegt mit einem Zähler mehr auch Energie.

Benjamin Auer brachte Aachen in der 9. Minute in Führung, der kurz zuvor eingewechselte 18-jährige Clemens Fandrich erzielte in der 80. Minute den Ausgleich.

Aachen spielbestimmend

Vor 22.090 Zuschauern übernahm die Alemannia, die unter Krüger zuvor ein 0:0 bei Fortuna Düsseldorf erreicht hatte und im DFB-Pokal mit 4:6 bei Eintracht Frankfurt scheiterte, von Beginn an das Kommando.

Kevin Kratz prüfte Energie-Keeper Gerhard Tremmel mit einem Distanzschuss. Die anschließende Ecke verwertete Auer dann per Kopf zu seinem fünften Saisontor.

Kurz vor dem Pausenpfiff kam Auer dann wieder frei zum Kopfball, der Ball landete aber in den Armen von Tremmel.

Dum scheitert an Stuckmann

Der zweite Durchgang begann mit einer guten Möglichkeit für die Gäste, doch Sascha Dum scheiterte an Aachens Torwart Thorsten Stuckmann.

Danach vergab die Alemannia unter anderem durch Auer und Manuel Junglas beste Chancen zum 2:0.

Fandrich profitierte bei seinem Flachschuss von einem Fehler von Stuckmann.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel