vergrößernverkleinern
Imre Szabics kann es nicht fassen: Der FCA verliert auswärts erneut © imago

Der FCA kassiert in Koblenz die siebte Auswärts-Niederlage in Folge. Trotz guten Beginns reicht es für die Schwaben erneut nicht.

Koblenz - Die schwarze Auswärtsserie des FC Ausgsburg in der Zweiten Liga hält an.

Das Team von Trainer Holger Fach verlor 1:2 (1:1) bei der TuS Koblenz und kassierte die siebte Auswärts-Niederlage nacheinander.

Während Augsburg mit drei Punkten in den Tabellenkeller stürzte, zogen die wegen Lizenzverstößen mit drei Minuspunkten in die Saison gestarteten Koblenzer nach dem zweiten Sieg und nunmehr fünf Zählern an den Augsburgern vorbei und verließen die Abstiegsränge.

Guter Start der Gäste

Dabei hatten die Gäste vor 6981 Zuschauern einen guten Start erwischt.

Tobias Werner brachte Augsburg in der 21. Minute mit einem sehenswerten Volleyschuss in Führung.

Sinkala foult Kuqi

Nach dem ebenso spektakulären Ausgleich durch Fabrice Begeorgi (38.), der per Seitfallzieher traf, kehrte aber die Verunsicherung ins Spiel der Augsburger zurück.

Die zeigte sich auch im Foul von Andrew Sinkala an Njazi Kuqi. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Matej Mavric (45.).

Ein Arbeitssieg

"Wir sind sehr glücklich. Dieser Arbeitssieg wird unserer Moral gut tun, aber wir werden uns in den nächsten Spielen steigern müssen!", sagte TuS-Trainer Uwe Rapolder:

"Die Augsburger waren zu Beginn der Partie die eindeutig bessere Mannschaft und sind folgerichtig in Führung gegangen."

Revanche für Fürth

Beste Spieler bei den Koblenzern, die beim 3:4 bei der SpVgg Greuther Fürth am vergangenen Sonntag die erste Niederlage und die ersten Gegentore kassiert hatten, waren Du-Ri Cha und Begeorgi.

Beim FCA ragten Christian Müller und Uwe Möhrle heraus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel