vergrößernverkleinern
Marius Ebbers erzielte gegen Oberhausen bereits seinen 6. Saisontreffer © getty

Die Kiezkicker drehen bei Rot-Weiß Oberhausen einen Rückstand noch um und stehen nach dem vierten Auswärtssieg auf Rang drei.

Oberhausen . Der FC St. Pauli hat seine Auswärtsstärke einmal mehr unter Beweis gestellt und den Sprung auf einen Aufstiegsplatz in der 2. Bundesliga geschafft.

Die Hamburger feierten mit dem 3:1 (0:1) bei Rot-Weiß Oberhausen bereits den vierten Auswärtssieg der Saison und kletterten mit nun 19 Punkten auf den dritten Platz hinter Spitzenreiter Arminia Bielefeld. und dem 1. FC Kaiserslautern

RWO bleibt indes mit 16 Zählern auf dem fünften Platz.

Stanislawski zufrieden

"Das war kein einfaches Spiel. Nach guten 20 Minuten haben wir zu fahrig gespielt. In der 2. Halbzeit haben wir dann perfekt gespielt. Nachdem das 1:1 gefallen war, hätten wir noch deutlich höher gewinnen können", meinte St. Paulis Trainer Holger Stanislawski.

Ein kapitaler Fehler von Oberhausens Schlussmann Sören Pirson leitete den Sieg der Gäste ein.

Der 24-Jährige vertändelte im Strafraum den Ball und ermöglichte so den Ausgleichstreffer von Marius Ebbers (60.).

Florian Bruns (73.) und Max Kruse (90.+2) sorgten letztlich für den Pauli-Sieg. Im ersten Durchgang war RWO durch Moritz Stoppelkamp (40.) in Führung gegangen.

10.124 Zuschauer sahen im Niederrheinstadion ein munteres Spiel. Die Gäste hatten zunächst mehr vom Spiel, ehe Oberhausen Mitte der ersten Halbzeit das Geschehen an sich riss und immer stärker wurde.

Terranova hat 2:0 auf dem Fuß

Dabei hatte Mike Terranova in der 53. Minute die große Chance zum 2:0. Danach war St. Pauli wieder am Drücker, Ebbers vergab wenige Minuten vor dem Ausgleich bereits eine große Möglichkeit.

Beste Spieler bei Oberhausen waren Stoppelkamp und Heinrich Schmidtgal. Auf Seiten der Hamburger wussten Bruns und Ebbers zu gefallen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel