vergrößernverkleinern
Benjamin Lauth (l.) und Kollegen bejubeln den Sieg gegen den MSV Duisburg © imago

Aufstiegsaspirant MSV Duisburg kassiert bei 1860 München die vierte Pleite in den letzten fünf Spielen und bleibt im Mittelfeld.

München - Nächster Rückschlag für Aufstiegsanwärter MSV Duisburg:

Die Elf von Trainer Peter Neururer kassierte mit dem 1:3 (0:1) bei 1860 München bereits die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen und liegt mit nur elf Zählern weiter in der unteren Tabellenhälfte.

Dieselbe Punktzahl weisen nun auch die "Löwen" auf, denen nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg der Befreiungsschlag geglückt ist.

Larsens Treffer zu wenig

Vor 19.200 Zuschauern in der Münchner WM-Arena machten Jose Holebas (5.), Peniel Mlapa (50.) und Benny Lauth (88.) den Sieg der Gastgeber perfekt.

Für den MSV konnte nur der Däne Sören Larsen zwischenzeitlich verkürzen (61.).

Die Sechziger zeigten sich im Vergleich zu den letzten Wochen deutlich verbessert und setzten den MSV von Beginn an unter Druck.

Bereits in der zweiten Minute hatte Mlapa die große Chance zur Führung.

Mitte der ersten Halbzeit wachten die Gäste auf und kamen selbst zu einigen guten Möglichkeiten. Umso bitterer war für die Gäste das schnelle Gegentor kurz nach der Pause.

Bei der Elf von 1860-Trainer Ewald Lienen verdienten sich Holebas und Radhouene Felhi die Bestnoten. Auf Duisburger Seite wussten Tom Starke und Christian Tiffert zu gefallen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel