vergrößernverkleinern
Paderborns Mahir Saglik (l., im Zweikampf mit Kai Bülöw) bereitete das 0:1 vor © imago

Der Aufsteiger aus Ostwestfalen setzt sich mit effektiver Spielweise in Rostock durch und klettert dadurch auf Platz sechs.

Rostock - Der SC Paderborn hat die Aufholjagd von Hansa Rostock gestoppt und nimmt höhere Tabellenregionen ins Visier.

Mit destruktiver Taktik und perfekter Chancenauswertung erkämpfte der Aufsteiger am 9. Spieltag in Rostock ein 2:1 (1:0) und schob sich an den Gastgebern vorbei auf Rang sechs.

Rostock dagegen verpasste es, mit dem dritten Dreier in Serie den Anschluss an die Aufstiegsplätze herzustellen.

Gaetano Manno (82.) bescherte dem SCP den ersten Auswärtssieg der Saison.

Tim Sebastian (58.) hatte für die überlegenen, aber zumeist harmlosen Gastgeber nach dem 0:1 durch Enis Alushi (28.) ausgeglichen.

Fahrlässige Gastgeber

Paderborn stellte von Beginn an die Räume zu und ließ Rostock den Ton angeben.

Aus seinen Vorteilen schlug das Team von Trainer Andreas Zachhuber jedoch zunächst kein Kapital, sondern ging lange fahrlässig mit seinen Torchancen um.

Effektive Gäste

Paderborn machte es den Gastgebern vor und erzielte mit der ersten Offensivaktion das 0:1.

Alushi schob nach einer Ablage von Mahir Saglik zu seinem zweiten Saisontor ein.

Danach wurde Rostock zwingender und erzielte den verdienten Ausgleich. Mitten in Hansas Schlussoffensive hinein traf Manno.

Beste Spieler auf Paderborner Seite waren Alushi und Daniel Masuch, Torschütze Sebastian war vor 14.000 Zuschauern zugleich der beste Rostocker.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel