vergrößernverkleinern
Lars Toborg (l.) erzielte gegen Koblenz seinen ersten Saisontreffer © getty

Rot-Weiss Ahlen holt in Koblenz nach Rückstand noch einen Punkt. Ausgerechnet ein zuletzt ausgemusterter Routinier trifft.

Koblenz - Auch mit dem neuen Trainer Christian Hock hat Rot Weiss Ahlen den Befreiungsschlag verpasst.

Vier Tage nach der Verpflichtung des 39-Jährigen kam das bisherige Tabellen-Schlusslicht im Kellerduell bei der TuS Koblenz nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Die Führung der Gastgeber durch Benjamin Lense (7.) glich Lars Toborg (56.) immerhin noch aus.

Damit stoppte Ahlen nach zuvor fünf Pflichtspielpleiten in Serie zumindest die Talfahrt.

Hock mit zweiter Halbzeit zufrieden

"Man hat gesehen, dass die Mannschaft noch Verunsicherung in sich trägt. Der Glaube und unbedingte Siegeswille waren in der ersten Halbzeit nicht zu sehen. Wie wir in der zweiten Halbzeit aufgetreten sind, so stelle ich mir das vor", sagte Hock.

Während die Hock-Elf weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten muss, ist auch Koblenz seit sieben Partien ohne "Dreier".

Koblenz mit Start nach Maß

Die zuletzt schwachen Koblenzer erwischten einen Auftakt nach Maß.

Nach einer Flanke von Martin Forkel köpfte Lense mit etwas Glück und kurzer Entfernung zur frühen Führung ein. Auch in der Folge gaben die Gastgeber vor 7031 Zuschauern im Stadion Oberwerth den Ton an.

Nicht zuletzt, weil der erst vier Tage zuvor verpflichtete Ex-Cottbuser Ervin Skela als Spielmacher einige gute Szenen hatte.

Kuqui trifft nur den Pfosten

Stürmer Shefki Kuqi hatte in der Folge weitere Chancen, traf aber unter anderem nach einer knappen Viertelstunde nur den Pfosten.

Die verunsicherten Ahlener hatten kaum Aktionen nach vorne.

Stürmer Lars Toborg, der zuletzt kaum Einsatzchancen erhielt, konnte einen Patzer von TuS-Keeper David Yelldell nicht nutzen und schoss über das Tor (33.).

Ahlen nach der Pause besser

Erst nach dem Wechsel war bei der Hock-Elf eine Leistungssteigerung auszumachen. Nach einer neuerlichen Unsicherheit von Yelldell, der den Ball nicht unter Kontrolle brachte, staubte Toborg zum Ausgleich ab.

Bei Koblenz gefielen Forkel und Neuzugang Skela. Marcel Reichwein sowie Darlington Omodiagbe waren bei Ahlen die auffälligsten Spieler.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel